regiments suisses fieffe 200Mit der Militärkapitulation von 1803 verpflichtete sich die Schweiz, der napoleonischen Armee 16'000 freiwillig angeworbene Soldaten zu stellen.

Cornelius Müller-Engi (von Hitzkirch, 1921-2011) bearbeitete in jahrelanger Arbeit das Quellenmaterial zu den (Zwangs)rekrutierungen für die napoleonischen Dienste im Kanton Luzern. Dabei hat er, soweit möglich, sämtliche Lebensdaten der Luzerner, die freiwillig oder gezwungen unter Napoleon in den Krieg zogen, zusammengestellt.

Die 1987 Soldaten-Biographien stehen auf der Website des Staatsarchivs Luzern in einer Rohfassung in alphabetischer Reihenfolge online zur Verfügung.